Stuttgart liest ein Buch 2015: Judith Schalansky: Der Hals der Giraffe

Judith Schalansky

Autorin, Buchgestalterin und Herausgeberin

Judith Schalansky Foto: Susanne Schleyer/Suhrkamp Verlag

Judith Schalansky
© Susanne Schleyer/ Suhrkamp Verlag

Judith Schalansky wurde 1980 in Greifswald geboren. Sie studierte Kunstgeschichte an der FU Berlin und Kommunikationsdesign an der FH Potsdam. Nach dem Abschluss ihres Studiums 2007 unterrichtete sie bis 2009 Typografische Grundlagen an der Fachhochschule Potsdam. Ihre eigene publizistische Tätigkeit begann die Autorin im Jahr 2006 mit dem typografischen Kompendium “Fraktur mon Amor”.

Ihr literarisches Debüt, der Matrosenroman “Blau steht dir nicht” erschien im Jahr 2008. Kein Roman im eigentlichen Sinne, sondern eher eine Form von Seemannsgarn, ein “Sichtreibenlassen von Geschichte zu Geschichte” (Süddeutsche Zeitung, 12.09.2008), ausgehend vom Matrosenmotiv. Ein Jahr später veröffentlichte sie den “Atlas der abgelegenen Inseln”. Auf keiner der dort verzeichneten Inseln ist die Autorin je gewesen. Sie hat sie sorgsam gezeichnet und eine Geschichte zu jeder einzelnen geschrieben, ausgehend von ihren Recherchen in Bibliotheken. Fakten, geografische Wahrheit und Dichtung verbinden sich.

Es folgte 2011 der Roman “Der Hals der Giraffe”, ein furioser (Anti-) Bildungsroman, veröffentlicht im Suhrkamp Verlag, Berlin (www.suhrkamp.de) mit dem sie auf der Longlist zum Deutschen Buchpreis landete. Sowohl der “Atlas der entlegenen Inseln” als auch der Roman “Der Hals der Giraffe” wurden mit dem 1. Preis der Stiftung Buchkunst ausgezeichnet.

Als gelernte Buchgestalterin legt Schalansky großen Wert auf die Erscheinungsform ihrer Bücher. Für sie ist das Buch eine Art Gesamtkunstwerk, Form und Inhalt gehen eine untrennbare Einheit ein.  “Ich lebe unter dem Zwang, das perfekte Buch zu machen, aber das gibt es natürlich nie”, sagte sie einmal in einem Interview (FAZ, 08.09.2012). Vom Cover, dem ausgewählten Einband. dem Motiv über die Auswahl des Papiers bis zur Schrift, der Bindung und den eingefügten Zeichnungen: Judith Schalansky wählt aus, gestaltet alles selbst. Selbst beim Signieren nach Lesungen lässt sie es sich nicht nehmen, jeder Leserin, jedem Leser ein Unikat zu überreichen, mit einem Stempel in verschiedenen Farben und Motiven.

Seit dem Frühjahr 2013 verantwortet sie als Herausgeberin inhaltlich und gestalterisch die Reihe mit dem Titel “Naturkunden” im Verlag Matthes & Seitz, Berlin (www.matthes-seitz-berlin.de) Bände, die über das Zusammenführen wissenschaftlicher, biologischer Informationen weit hinausgehen und den leidenschaftlichen Beobachter der Welt, den Menschen, mit einbeziehen. Auch die Wissenschaft kommt ohne die Erzählung, den dichterischen Funken nicht aus. Schalanskys Anspruch an die Reihe: Die Vielfalt der beobachteten Welt ästhetisch in einzigartig gestalteten Büchern umzusetzen.

Judith Schalansky lebt mit ihrer Familie in Berlin und ist Mutter einer Tochter.
Ihre Bücher wurden in mehr als 20 Sprachen übersetzt.

Veröffentlichungen

  • Fraktur mon amour. Hermann Schmidt Verlag, Mainz 2006, 648 Seiten mit CD (nur noch antiquarisch zu erhalten)
  • Blau steht dir nicht. Matrosenroman. mareverlag, Hamburg 2008, 144 Seiten, 18 Euro (Suhrkamp TB, 7,99 Euro)
  • Atlas der abgelegenen Inseln. Fünfzig Inseln, auf denen ich nie war und niemals sein werde. mareverlag, Hamburg 2009. 144 Seiten, 34 Euro (Taschenatlas, Fischer TB, 14,99 Euro)
  • Der Hals der Giraffe. Bildungsroman. Suhrkamp, Berlin 2011. 222 Seiten, 21,90 (TB 9,99 Euro)
  • Naturkunden. Eine Reihe bei Matthes & Seitz, Berlin. Herausgegeben von Judith Schalansky. Bislang sind 16 Bände erschienen.

Preise und Auszeichnungen (Auswahl)

2014

  • Mainzer Stadtschreiber-Preis
  • Preis der Literaturhäuser

2013

  • Literaturpreis des Kulturpreises der deutschen Wirtschaft (Shortlist) 2013
  • Lessing-Förderpreis

2012

  • Preis der Stiftung Buchkunst
  • Comburg-Stipendium
  • Hölderlin-Förderpreis
  • Spycher Literaturpreis Leuk